Navi

 

WWK KFZ Autoversicherung

Versicherung des Kraftfahrzeugs

Um in Deutschland ein Auto im Straßenverkehr bewegen zu dürfen, ist eine Haftpflichtversicherung zwingend notwendig. Denn nur mit einer gültigen Haftpflichtversicherung kann ein Auto in Deutschland überhaupt zugelassen werden. Diese deckt alle Schäden, die durch das Fahrzeug zu Lasten von Dritten verursacht werden. Die Versicherung springt also ein, wenn ein Unfall verschuldet wird und ein anderer Verkehrsteilnehmer Schadensersatz geltend machen will. Anders ist es bei einer Vollkaskoversicherung. Diese wird freiwillig abgeschlossen und deckt die Schäden ab, die am eigenen Fahrzeug entstehen. Wenn der Fahrer also einen Unfall verschuldet und dabei sein eigenes Fahrzeug beschädigt, dann greift in diesem Fall die Vollkaskoversicherung. Eine Teilkaskoversicherung greift zum Beispiel dann, wenn das Fahrzeug durch einen Marderschaden, einen Unwetterschaden oder einen Wildunfall beschädigt wird. Teil- und Vollkaskoversicherungen werden in der Regel mit einer Selbstbeteiligung abgeschlossen, während der Versicherer bei der Haftpflichtversicherung voll für den Schaden aufkommt und höchstens im Fall von grober Fahrlässigkeit oder Trunkenheit am Steuer einen Teil des Schadens beim Verursacher geltend macht.

Die WWK KFZ Autoversicherung

Auto Bild KFZ Versicherung

Die WWK KFZ Autoversicherung ist Teil der WWK Versicherungsgruppe, welche bereits im Jahr 1884 gegründet wurde. Damals handelte es sich noch um den Witwen- und Waisen-Unterstützungscassa des Bayerischen Verkehrsbeamten-Verein. Dieser sollte Angehörige von verstorbenen Verkehrsbeamten finanziell zur Seite stehen. Im Bereich der KFZ Autoversicherung ist die WWK Gruppe erst seit dem Jahr 1961 tätig. Dies geschah nach der Gründung der Witwen- und Waisenkasse Allgemeine Schaden- und Unfallversicherung Aktiengesellschaft. Rund zehn Jahre später wurden beide Gesellschaften umfirmiert und erhielten den Zusatz WWK. Das Geschäft mit Autoversicherungen wird seit 1971 von der WWK Allgemeine Versicherung AG betrieben.

Wie kann die Autoversicherung bei der WWK gekündigt werden?

Bei der Kündigung der Autoversicherung gilt es einige Dinge zu beachten, um tatsächlich zum geplanten Zeitpunkt aus dem Vertrag herauszukommen. So kann ein herkömmlicher Versicherungsvertrag nur zum 30. November mit Wirkung zum Jahresende gekündigt werden. Wer eine Kündigung erklären möchte, sollte dies also bereits Mitte November tun, um ausreichend Zeit für den Postweg zu haben. Später abgesandte Kündigungen sollten per Einschreiben oder persönlich zugestellt werden, um die Fristwahrung zu garantieren.
Eine Kündigung per E-Mail oder Telefon ist leider nicht ausreichend, es muss zwingend die Schriftform gewahrt werden. Als Empfänger ist die WWK Allgemeine Versicherung AG in der Marsstraße 37 in 80292 zu wählen. Idealerweise lassen sich Versicherte den Zugang ihrer Kündigung und das Enddatum ihres gekündigten Vertrag schriftlich durch die WWK bestätigen.