KRAVAG KFZ Autoversicherung

Versicherung des Kraftfahrzeugs

In Deutschland ist der Abschluss einer KFZ-Autoversicherung für die Autobesitzer gesetzlich vorgeschrieben. Diese Forderung resultiert aus der Tatsache, dass die meisten Autobesitzer im Falle der Verwicklung in einen Unfall die dabei entstehenden Personen- und Sachschäden niemals erstatten würden, weil diese meistens in die Millionen gehen. Versicherungen dagegen können solche Summen sehr wohl stemmen, weil sie ja mit Verträgen Milliarden Euro verdienen. Außerdem reicht eine Kfz-Haftpflichtversicherung komplett aus, um sich auch gegen ungerechtfertigte Ansprüche zu wehren. Dabei ist die Versicherungsgesellschaft, bei der man sich versichern lässt, frei wählbar - genau wie der Tarif. Letzteres führt dazu, dass viele Versicherungen Tarife anbieten, deren Schutzniveau weit über das gesetzliche vorgeschriebene Maß hinausgeht.

Über KRAVAG KFZ Autoversicherung

Auto Bild KFZ Versicherung

KRAVAG Kfz Versicherung ist ein Produkt der R+V Versicherungsgeselschaft, einer der größten Versicherungsgesellschaften Deutschlands mit Hauptsitz in Wiesbaden. Heutzutage beschäftigt die Firma, die 1922 gegründet wurde, fast 14000 Mitarbeiter, die einen Umsatz von mehr als 15 Milliarden Euro jedes Jahr erzielen. Der Hauptgrund für den Erfolg ist die Tatsache, dass die Firma die Interessen ihrer Kunden in den Vordergrund stellt. Das erkennt man daran, dass die pauschale Deckungssumme nicht bei 9 Millionen, sondern bei 100 Millionen liegt, sodass jeder Schaden garantiert gedeckt werden kann. Außerdem umfasst diese Pauschalsumme nicht nur Personen-, Sach- und Vermögensschäden, sondern auch Umweltschäden. Daher wird der Autobesitzer in jedem Falle schadenfrei gehalten. Damit der Versicherte seinen Schutz jederzeit in Anspruch nehmen kann, hat die Firma eine Hotline eingerichtet, die rund um die Uhr erreichbar ist. Und wenn der Versicherte möchte, kann er auch einen Schadenfreiheitsrabatt dazubuchen.

KRAVAG KFZ Autoversicherung kündigen

Die Kündigung muss immer schriftlich eingereicht werden. Dabei muss der Versicherte seine Nummer und auch sein Kennzeichen, solange vorhanden, angeben. Nicht weniger wichtig ist die Einhaltung der Kündigungsfrist, die einen Monat vor dem Ablauf der regelmäßigen Laufzeit des Vertrages endet.